Freitag, 30. Oktober 2015

- Geschenkset mit Eule "Sweetheart" -

Mit etwas Verspätung hat die liebe Anke zum Geburtstag von mir ein Geschenkset bekommen, bestehend aus Karte, Bild, Tag bzw. Lesezeichen mit Hülle und Dreiecksbox. Ich habe dafür die süsse Eule "Sweetheart" von Purple Onion Designs verwendet.

Die Karte:

Stempel: Purple Onion Designs, Clearly Besotted Stamps
Stempelkissen: Versafine "Onyx Black"
Coloration: Distress Ink Pads
Schablone: Heidi Swapp "Confetti"
Sonstiges: Cardstock, Aquarellpapier, SU Marker, Studio 490 Wendi Vecchi Embossing Paste Weiss , Wink of Stella Clear

Das Bild:


Stanzform: MFT Die-namics "Inside & Out Diagonal Stitched Rectangle STAX"

Das Lesezeichen/Tag mit Hülle:


Stanzformen: C.C. Designs "Baggie and Tag Die", Mama Elephant "Tags a Lot"
Prägeform: Cuttlebug "Kimmi Loves"

Das Lesezeichen hatte ich schon mit diesem Post gezeigt, allerdings hatte ich damals noch keine passede Hülle gemacht.

Die Dreiecksbox, die mit ein bisschen Naschwerk gefüllt war:

Stanzformen: Lil'inkers "Triangle Treat Holder", Avery Elle "Wonky Stitches Dies"

Nun wünsche ich Euch einen schönen Freitag abend und ein schönes Wochenende!

Montag, 26. Oktober 2015

- Kleine Halloween Geschenkset -

Eigentlich habe ich mit Halloween "nichts am Hut", aber eine kleine Geschenktasche habe ich trotzdem gebastelt:

Stempel: Penny Black, Hero Arts
Stempelkissen: Versafine "Onyx Black"
Coloration: Distress Ink Pads
Stanzformen: Martha Stewart "Grass", C.C. Designs "Grass Border", Lawn Fawn "Goodie Bag"
Sonstiges: Cardstock, Aquarellpapier

In der Tasche ist - neben ein bisschen Schokolade - noch ein Tag mit Hülle. Das Tag kann auch als Lesezeichen verwendet werden:

Stempel: Penny Black, Hero Arts
Stempelkissen: Versafine "Onyx Black"
Coloration: Distress Ink Pads
Stanzform: C.C. Designs "Baggie and Tag Die"
Sonstiges: Cardstock, Aquarellpapier, Band

Mit den Resten aus dem Cardstock habe ich zu guter Letzt dann noch eine "mini coffee bag" ausgestanzt und bestempelt. Sie ist wirklich SEHR klein, es passt wenig rein, aber ich finde sie irgendwie einfach süss *lach*.

Stempel: Waltzingmouse
Stanzform: Waltzingmouse "mini coffee bag die"
Sonstiges: Cardstock

Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die neue Woche!

Sonntag, 18. Oktober 2015

- Weihnachten rückt näher -

Auch wenn es noch ein Weilchen dauert, bis Weihnachten wirklich da ist, habe ich trotzdem weitere Weihnachtskarten gemacht und zwar für die aktuelle Samstagsinspiration im Stempelchickenhof. Für den Text auf der Karte soll man sowohl Stempel als auch Stanze benutzen. Ich kombiniere Stanzen gerne mit Stempel und so habe ich gleich zwei Karten gemacht:

Stempel: Purple Onion Designs, Clearly Besotted Stamps
Stempelkissen: Versafine "Onyx Black", SU "Flüsterweiss" und "Marineblau"
Coloration: Distress Ink Pads
Stanzformen: Mama Elephant "Landscape Trio", Clearly Besotted "Happy Word Die"
Schablone: Hero Arts "Forest"
Sonstiges: Cardstock, Aquarellpapier, 3D Pads

Stempel: Whipper Snapper, Mama Elephant, Waltzingmouse
Stempelkissen: Versafine "Onyx Black", SU "Petrol" und "Aquamarin"
Stanzformen: Clearly Besotted "Merry Christmas Die Collection", Mama Elephant "Lots of Stars", Lil'Inkers "Instant Camera Die"
Sonstiges: Cardstock, Aquarellpapier, 3D Pads

Mit der zweiten Karte nehme ich auch noch an der Stempelküche-Challenge #30 "Rahm' es ein" teil.

 

Dienstag, 13. Oktober 2015

- Teebeutelbuch -

Um ein bisschen Tee schön zu verpacken, habe ich wieder einmal ein Teebeutelbüchlein gebastelt. Idee und Anleitung habe ich von hier, allerdings habe ich etwas andere Masse genommen als angegeben.

Die einzelnen Teebeutelhüllen habe ich mit der "Baggie Die" von C.C. Designs gemacht (mit der ich auch schon diese Hülle für mein Lesezeichen gemacht habe). Ich habe den gewellten Rand abgeschnitten, damit die Hüllen nicht zu hoch werden und ein A4 Cardstock für die Aussenhülle des Büchleins ausreicht. Dadurch, dass ich die Stanze verwendet habe, konnte ich mir das Abmessen, sowie das Zu- und Ausschneiden der Hüllen ersparen, was mir sehr recht war *grins*. Die Hüllen sowie die hellen Cardstockteile auf der Aussenseite habe ich noch mit Stempelfarbe leicht "betupft". Die Teetasse vorne auf der Verpackung ist ausgestanzt und auf dem Unterteller aufgeklebt.

In geschlossenem Zustand sieht das Teebeutelbüchlein so aus:

Stempel: Clearly Besotted Stamps, Different Colors
Stempelkissen: SU "Chili" und "Savanne"
Stanzformen: Clearly Besotted "Warm Solutions Die Collection", Lil' Inkers "Stitched Mats Circles"
Stanzalphabet: JoyCrafts "Alphabet and Numbers 3"
Sonstiges: Cardstock, Brad

Oben habe ich mittels Stanzbuchen einen Text aufgebracht:


Innen stehen sich immer zwei Hüllen mit der bestempelten Seite gegenüber und das sieht so aus:


Hier eine andere Ansicht des "Innenlebens":


Und geschlossen und von der Seite zeigt sich das Büchlein so:


Mir gefällt diese Variante für ein Teebeutelbüchlein sehr gut und wenn man mal ein paar davon gemacht hat, geht es - nicht zuletzt dank der Stanze - recht schnell.

Leider kann ich das Büchlein nur "nackt" zeigen, da ich den dafür vorgesehenen "Weihnachtstee" noch nicht gekauft habe.

Sonntag, 11. Oktober 2015

- Spotlight Sentiments -

So heisst ein neues Stempelset von My Favourite Things. Im Set sind 3 Textstempel für verschiedene Gelegenheiten enthalten und mit einem von ihnen habe ich eine erste Karte gemacht. Die Idee mit dem Banner habe ich schon auf vielen Karten gesehen und ich wollte das auch einmal probieren. Die Variante mit dem ausgestanzten Teil gefällt mir zwar etwas besser, aber da ich die passende Stanzform nicht besitze, habe ich einfach einen ausgestanzten Stern aufgesetzt und ich finde, das sieht auch nett aus.

Stempel: My Favourite Things
Stempelkissen: SU "Petrol"
Stanzformen: My Favourite Things Die-namics "Mini Pennants", SU Framelits "Famose Fähnchen", Memory Box "Hearts and Stars", Clearly Besotted "Superstar Die Collection"
Sonstiges: Cardstock

Noch einen schönen Sonntag!

Mittwoch, 7. Oktober 2015

- Reise mit dem Wohnmobil nach Mecklenburg Vorpommern -

Nachdem wir für unsere Sommerferien der letzten Jahre jeweils ein Ferienhaus gemietet hatten, haben wir die diesjährigen Herbstferien wieder einmal in einem "Haus auf Rädern" verbracht, d.h. wir waren mit einem Wohnmobil unterwegs. Wir hatten uns für eine Reise nach Deutschland entschieden mit dem Endziel Rügen.

Am ersten Tag sind wir bis nach Regensburg gefahren, um dort Verwandte zu besuchen, die wir schon seit ein paar Jahren nicht mehr gesehen haben. Wir kamen erst gegen Abend an und bevor wir mit den Verwandten gemütlich zusammen gesessen sind, haben wir von ihnen aus noch einen kurzen Spaziergang zum Dom gemacht:


Wir waren vor Jahren das letzte Mal in Regensburg und die Stadt gefällt mir sehr gut, vor allem die Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen.

Am nächsten Tag führte unsere Reise nach Dresden. Wir fanden an der Elbe einen Stellplatz für unser Wohnmobil und hatten von dort aus einen schönen Blick auf die Stadt:


Wenn man direkt vor der Frauenkirche steht, ist das natürlich viel eindrücklicher als aus der Ferne betrachtet:


Zur Semperoper war es auch nicht weit...


... und auch nicht zum Zwinger:


Leider hatten wir nicht genug Zeit, um die schöne Stadt ausführlich zu besichtigen, aber vielleicht kommen wir ja wieder einmal dorthin.

Auf dem Weg nach Rügen haben wir noch einen "Abstecher" auf die Insel Usedom gemacht und dort das Seeheilbad Ahlbeck besucht.


Als "Loriot Liebhaber" musste ich natürlich auch die Seebrücke Ahlbeck sehen, wo wir im Restaurant zu Mittag gegessen haben.


Ich hätte gerne mehr Zeit auf Usedom verbracht, aber da wir ja noch bis Rügen wollten, blieb dafür leider keine Zeit. Usedom wäre in einem anderen Urlaub sicher mal ein "längeres" Reiseziel.

Bevor wir dann nach Rügen gefahren sind, haben wir noch Halt in Stralsund gemacht und was wir von der Stadt gesehen haben, hat uns sehr gut gefallen:


Der Alte Markt ist Mittelpunkt der historischen Altstadt. Da das Wetter wunderschön war, konnten wir im Restaurant des Wulflamhaus draussen sitzen und die wärmende Herbstsonne geniessen:



Seit 2003 liegt das nicht seetüchtige Segelschulschiff Gorch Fock im Stralsunder Hafen:


Auf Rügen haben wir einen sehr schönen Campingplatz gefunden, von wo aus wir mit dem Zug nach Sassnitz gefahren sind, um entlang der Kreidefelsen zu wandern. Rechts das blaue Wasser, links die Kreidefelsen - es war während der ganzen Wanderung ein wunderbarer Anblick:


Wie man auf dem unteren Bild sieht, war der Weg am Strand z.T. recht schmal...


... und das Laufen auf den Steinen bzw. dem Sand war manchmal auch etwas mühsam, aber dafür hatten wir eine tolle Aussicht auf die Felsen:


Wir nahmen später denn einen Aufstieg hinauf in den Nationalpark Jasmund und von der Victoria Sicht hatten wir einen schönen Blick auf den berühmten Kreidefelsvorsprung Königsstuhl:


Eigentlich wollten wir auch auf die Aussichtsplattform Königsstuhl, um dort noch ein paar Bilder zu machen. Aber sie liegt im Gelände des Nationalpark-Zentrum, für welches der Zugang kostenpflichtig ist und nur um ein paar Bilder zu machen, wollten wir nicht 8,50 € pro Person bezahlen, das erschien uns doch etwas viel.

So sind wir dann per Bus zurück nach Sassnitz gefahren und von dort mit dem Zug zurück zum Campingplatz, wo wir bei schönstem Wetter draussen vor dem Wohnmobil sitzen und gemütlich Kaffee trinken konnten. Unser Wohnmobil sah übrigens so aus:


Ein weiteres Ausflugsziel auf Rügen war das Kap Arkona. Am Ortseingang von Putgarten haben wir das Wohnmobil abgestellt und unsere Fahrräder genommen und sind damit zum Kap gefahren. Das ging schnell und die kleine Radtour hat Spass gemacht.



Bevor wir Rügen verlassen haben, haben wir noch einen Zwischenhalt im Seebad Binz eingelegt und dort einen Spaziergang gemacht:


Von Rügen aus führte unsere Fahrt auf die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Leider hatten wir keine Zeit, um dort länger zu bleiben und die einzelnen Orte genauer anzuschauen. Aber in Ahrenshoop haben wir Halt für einen Spaziergang gemacht.


Das letzte Ziel vor unserer Heimreise war dann Schwerin, die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern. Die Stadt hat uns mit seiner schönen Lage am Wasser sehr gut gefallen.

Auf dem Weg vom Parkplatz kamen wir durch den Schlossgarten zum Schweriner Schloss, welches auf der Schlossinsel im Stadtzentrum liegt.


Links ist der Turm des Schweriner Doms zu erkennen...


... und hier ist nochmals das Schloss zu sehen:


Nach dem Mittagessen in der Altstadt sind wir auf den Turm des Doms gestiegen und von dort oben hatten wir eine herrliche Sicht auf die Stadt:



Alles in allem haben wir während unserer Reise viel gesehen und es hat uns sehr gut gefallen. Ich kannte Mecklenburg Vorpommern noch gar nicht und ich hoffe, ich habe irgendwann wieder einmal die Gelegenheit, länger dort Urlaub zu machen, um ein paar der Orte ausführlicher anschauen zu können.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...